Module der LABS/R Labor-Software

Projektverwaltung

Über das Modul der Projektverwaltung des LABS/R können Projekte mit individuellen Informationen, wie z. B. Typ, Ziel, Kostenstelle, chemische Reaktion, ferner Unterprojekte und Rezeptur (Urrezept), Einsatzstoffe oder Stoffgruppen sowie Produkte und Reststoffe verwaltet werden. Abhängig vom Typ des Projektes werden die jeweiligen Mengen gravimetrisch oder stöchiometrisch berechnet. Die einzelnen Stoffe können dahingehend klassifiziert werden, ob es sich jeweils um einen Ausgleichsstoff, ein Nebenprodukt, einen Referenzstoff oder um einen Verluststoff handelt.

Versuchsplanung

Auf Basis eines Projektes oder Unterprojektes mit dem hinterlegten Rezept (Urrezept) sowie definierbaren Grundfunktionen und Grundoperationen kann in diesem Modul dann der Versuch als Grundrezept beschrieben werden. Dabei können einzelne Stoffe sowie Parameter der Grundfunktionen als sogenannte DoE-Parameter benannt und deren Variationsbreiten (z.B. Einsatzmenge 1 bis 1,3 mol in 3 Schritten, 80 bis 100 °C in 4 Schritten) festgelegt werden. Jede Änderung eines Versuchs wird als neue Version dokumentiert.

Auswertung und Berichterstattung

Nach Abschluss des Versuchsansatzes sowie der gesamten Versuchsreiche können statistische und grafische Auswertungen sowohl manuell als auch automatisch abgerufen werden. Auch besteht die Möglichkeit, mit diesem Modul Berichte zu den Projekten oder Versuchen mit Versuchsreihen zu erstellen und an andere Systeme zu übergeben.

Beschreibung von Versuchsreihen (mit oder ohne DoE-Unterstützung)

Auf Grundlage der aktiven Versuche, der bereits durchgeführten Ansätze sowie deren Ergebnisse, können Versuchsreihen verwaltet werden. Dabei werden die einzelnen Ansätze gemäß den Variationsangaben des Versuchs, ferner gemäß der Statistischen Versuchsplanung (DoE) sowie der Vorgängerergebnisse eingeplant. Auf Basis dieser Planung besteht nur die Möglichkeit, mit diesem Modul 1 bis n Versuchsansätze (Aufträge) zu eröffnen. Wird der Versuchsansatz abgearbeitet, stehen die Ergebnisse aus der Herstellung sowie der Ausprüfung zur Auswertung zur Verfügung.

Abwicklung der Versuchsansätze auf Basis von Steuerrezepturen

Versuchsansätze beinhalten alle Prozessschritte zur Herstellung, wie z.B. Einwiegen, Mischen, Rühren und Extrahieren. Zu dem einzelnen Versuchsansatz wird dazu die Steuerrezeptur erzeugt und an PLS oder Syntheseautomaten übertragen. Die laufende Überwachung (In-Prozesskontrollen) der Herstellung sowie die Ausprüfung von Zwischen- und Endproduktchargen erfolgt über das LABS/Q® LIMS der LABS Suite Labor-Software. Bei der Endprüfung kann es sich auch um komplexere, anwendungstechnische Prüfungen, wie z.B. Bewitterungsversuche oder Stabilitätsprüfungen handeln.

    Kontakt

    Call-Back-Service

    Contact now!
Download freischalten
X

Bitte geben Sie zum freischalten des Downloads Ihren Namen, Firma und Ihre E-Mail Adresse an.

Download

1
* Die mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.